Fahren mit der mobine

Es ist soweit - die gebuchte Fahrt soll losgehen.

 

Sie gehen zur gebuchten Zeit zum Fahrzeug und starten als erstes die MOQO-App.
Wenn Sie max. 15 Minuten früher oder auch 30 Minuten später die Fahrt antreten, ist das kein Problem. Wie schon erwähnt wird die tatsächliche Nutzungszeit des Fahrzeugs abgerechnet.

 

Das Bild in der App sieht zum gebuchten Zeitpunkt ein wenig anders aus, da der App ja bekannt ist, dass Sie jetzt starten wollen. Sie tippen auf den Text "FAHRZEUG ÖFFNEN". Noch passiert nichts - die Schaltfläche könnte ja versehentlich berührt worden sein. 

 

Mit dem nächsten Bild geht's weiter. . .

 

 

Falls erforderlich können Sie jetzt noch einmal die gebuchte Zeit anpassen.

 

Ansonsten wischen/schieben Sie jetzt mit einem Finger das blaue Dreieck > von links über den Text "Fahrzeug öffnen" nach rechts in Richtung Schloss-Symbol. Auch diese Methode kommt Ihnen vielleicht aus anderen Apps bekannt vor.

 

Sie vermissen noch den Auto-Schlüssel?

In wenigen Augenblicken halten Sie ihn in der Hand.

 

 

Die App öffnet jetzt (per Bluetooth bzw. über das Internet) das Fahrzeug. Nach wenigen Sekunden sind die Türen offen und Sie tippen an dieser Stelle auf "WEITER".

Jetzt wissen Sie auch, wo der Autoschlüssel ist. Er befindet sich im Handschuhfach. Sie brauchen nur den Chip nach rechts aus dem Lesegerät herausziehen und können den Schlüssel z.B. in die Tasche stecken. Er darf während der Nutzungszeit natürlich NICHT im Auto bleiben.

 

Tippen Sie jetzt auf "Ok" und beenden Sie die MOQO-App. Sie benötigen die App erst wieder, wenn Sie die Buchung beenden und die mobine zurückgeben.

 

Bis zur Rückgabe des Fahrzeugs nutzen Sie wie gewohnt den Fahrzeugschlüssel zum Öffnen, Schließen usw.

 

Gestartet wird die mobine über eine Start-/Stop-Taste. Das Fahrzeug erklären wir an dieser Stelle allerdings nicht. Eine Einführung in die Bedienung geben wir Ihnen aber bei Bedarf natürlich gern vor Ort.

 

Bevor Sie losfahren, trennen Sie bitte noch die mobine von der Ladestation. Das Kabel der Ladestation stecken Sie in die Buchse der Ladestation; den weißen Adapter legen Sie einfach in den Kofferraum der mobine. Sie benötigen beides erst wieder bei der Rückgabe des Fahrzeugs.

 

Noch ein freundlicher Hinweis an alle Autoknacker: 😉

Wenn die mobine an ihrer Ladestation steht, ist der Schlüssel üblicherweise tatsächlich im Handschuhfach. Aber es lohnt nicht, das Fahrzeug aufzubrechen. Selbst wenn man den Schlüssel in der Hand hat, zeigt sich die mobine stur und verweigert den Start. Das Fahrzeug lässt sich tatsächlich nur während der gebuchten Zeiten und auch nur von der-/demjenigen nutzen, die/der die Buchung vorgenommen hat.

Mit ihrer geschätzten Durchschnittsreichweite von ca. 180 Kilometer ist unser Fahrzeug natürlich kein Reichweitengigant, passt aber trotzdem sehr gut in unsere Überlegungen zur Mobilitätsverbesserung in Neuenwalde und dem Großraum drumherum. Bewegt man sich innerorts und auf Landstraßen kann die Reichweite durchaus auch auf mehr als 200 Kilometer ansteigen. Damit kommt man ganz bequem z.B. nach Cuxhaven, Stade, Bremervörde, OHZ, Bremerhaven, Brake oder Nordenham. Und natürlich auch wieder zurück. Touren mit bis zu 7 Personen nach Stade und zurück wurden schon mehrfach problemlos durchgeführt.

 

Bei Autobahn-Fahrten mit 120 km/h oder höheren Geschwindigkeiten nimmt die Reichweite allerdings in der Regel sehr deutlich ab. Fahrten z.B. nach Bremen oder darüber hinaus sollten/dürfen daher nicht mit der mobine geplant werden. Möglicherweise kommt man nicht mehr zurück und das könnte teuer werden. Aber wie schon gesagt: mobine ist als "Nahbereichsfahrzeug" für Neuenwalde konzipiert und deckt dieses Vorhaben sehr gut ab.

Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß bei Ihrer Fahrt mit der mobine. 

 

Wenn Sie wieder zur vorherigen Seite möchten, klicken bzw. tippen Sie bitte <HIER>.